Verein

Das Schützenwesen in Bad Meinberg in früherer Zeit
Eine Aufzeichnung des Ehrenvorsitzenden Erich Schlingmann -

Das Wiederaufleben der alten Schützentradition in Bad Meinberg im Sommer 1952 war zwar ein Neubeginn, nicht aber der Anfang des Schützenwesens in der früheren Gemeinde Bad Meinberg. Das örtliche Schützenwesen hat eine viel längere Geschichte und ist – wenn auch mit Unterbrechungen – bis ins 17. Jahrhundert nachzuweisen.

Aus den Horner Amtsbelegen der Jahre 1671 / 72 ergibt sich, daß die Meinberger Schützen vom Amtmann in Horn beauftragt wurden, einen säumigen Steuerschuldner festzunehmen und dem Amtmann auszuliefern, was dann auch am 18. Dezember 1671 geschah. Dafür hatten sich "etliche Schützen" ein Bier verdient. Die Rechnung dafür lautete über 9 Groschen, die damals dem Tagelohn eines Handwerksmeisters entsprachen.

Eine weitere Notiz besagt, daß die Schützen in Meinberg im 30-jährigen Krieg ( 1618 – 1648 ) eine Bürgerwehr bildeten und Polizeidienste verrichteten.
In späteren Zeiten schlossen sich die Schützen nur zu den Schützenfesten zusammen, die in Abständen von mehreren Jahren gefeiert wurden. So ist überliefert, daß um 1880 ein Schützenfest stattfand, bei dem der Landwirt Henekamp der Schützenkönig war.
...lesen Sie mehr!